madrid

caixa forum – herzog & de meuron

das gebäude wurde von herzog & de meuron entworfen und 2008 eröffnet. es wurde mitten in madrid auf dem gelände des ehemaligen elektrizitätswerkes erbaut und ist ein teil des triangulo del arte. das museum beherbergt ein auditorium und wird zusätzlich als konferenzzentrum genutzt. die tragende und aussteifende konstruktion bilden die drei erschliessungskerne, auf grund derer die offene gestaltung der erdgeschosszone möglich wird. oberhalb des schwebenden egs gliedert sich die struktur in zwei horizontale zonen. wobei die einschnitte in der dachlandschaft die sturktur der umgebenden gebäude wiederspiegeln sollen. trotz der interessanten in dreiecke gegliederten eingangssituation wäre eine ausgeprägtere transparenz im sockel-bereich wünschenswert um das konzept eines schwebenden gebäudes noch stärker sichtbar zu machen.

the building was designed by herzog & de meuron and opened in the year 2008. it’s located in the middle of madrid and is arranged on the area of the former electric power station. also it is a part of the triangulo del arte. furthermore the museum contains an auditorium and is used as a center for concerts. the three  developing cores form the supporting structure of the construction and enable the open space at the ground floor. besides the upper part of the building consists of two parts, there by the cutouts of the roof area are supposed to mirror the surrounding structures. despite the interesting entering area that is structured by triangels there could be more transparency at the ground floor so that the feeling of a floating building would be even stronger.

puerta de europa – philip johnson und john burge

die während dem bauboom der 90ger jahre erbauten zwillingshochhäuser wurden von johnson und burge entworfen. sie wurden als symbol für den aufbruch in die moderne gesehen, wohingegen sie heute auf grund ihrer um 15 grad geneigten achse die schieflage der spanischen wirtschaft symbolisieren. die wirkung wird durch die spiegelung der baukörper erziehlt, als alleinstehende bauwerke wären die türme weitaus weniger imposant.

the two skyscrapers where build at the boom in the 90ties and designed by johnson and burge. they where supposed to be a symbol of the entrance of the mordern times. whereas it seems to be a symbol of the skew position of spains economy because of the tilted axis of 15 degreece. by the way the effect is generated by the reflection of the structures. one tower wouldn’t be that imposant.

reina sofia – jean nouvel

auch dieses gebäude gehört zum triangulo del arte und beherbergt kunst von namhaften malern wie picasso, miro und dali. der von jean nouvel entworfene zubau wurde 2005 eröffnet. nouvels intention war es die umgebung mit dem neuen element aufzuwerten und ebenso den zubau durch den bestand zu stärken. besonders markant ist das weit auskragende dach, welches den durch den zubau entstehenden innenhof überdeckt und durch die öffnungen interessante lichtstimmungen erzeugt. die durchblicke, einblicke und ausblicke verleihen dem gebäude einen spannenden charakter, leider wird dieser beim anblick von aussen nur zum teil wieder gespiegelt.

this building is a part of the trianglo del arte as well an contains popular painteres like picasso, miro and dali. the annex was designed by jean nouvel and opened in the year 2005. nouvels intention was to grade up the surrounding area by the annex and as well grade up the annex by the surrounding structures. especially the overhanging roof looks prominent. it as well covers the atrium and creates interesting atmosphere. furthermore the views outside and inside produce a certain tension when you are in the atrium. unfortunately the facade on the outside is not able to support that appearance.

madrid barajas – richard rogers

der flughafen wurde 2006 um ein von richard rogers entworfenes terminal und eine start- und landebahn erweitert. hierbei handelt es sich um eine grosse durchgehende halle die einen rechteckigen grundriss aufweist. das sichtbare tragwerk erinnert an bäume die ihr dach aus blättern und ästen halten. auf grund der geschwungenen decke entsteht eine dynamik die sich durch das gesamte gebäude durchzieht. des weiteren sind die gehwege durch das konzept des einräumigen terminals minimiert. es ist einfach sich zurechtzufinden und die hohe raumhöhe erzeugt ein gefühl der freiheit. alles in allem hätten sich die planer des neuen terminals in schwechat hiervon inspirieren lassen sollen.

the airport was extended by a new terminal which was designed by richard rogers in the year 2006. rogers structure consists a a big open hall that has a rectangular ground floor. furthermore the construction which can be seen reminds of a tree that holds his leaves and branches. because of the rolling roof  a dynamic occurs. however the paths are as short as possible because of the conception of one hall. it’s easy to find the way to you’re gate and you seem to get the feeling of freedom because of the high room. all in all the designers of the new terminal in schwechat should have had a look at the concept of the airport in madrid.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s